Startseite
Allgemeines Saison 2017/2018 Saison 2016/2017 Trainingszeiten Unsere Sponsoren News + Angebote Service / Links Archiv Gesamtverein

Herren

Herren Team

Tabelle und Ergebnisse Herren

Training: Dienstag 20:30 - 22:00 Uhr und Freitag 18:30 - 20:00 Uhr in der Brunnisachhalle in Kluftern
sowie Mittwoch BZM Markdorf 20-22 Uhr

stehend von Links: Adrian Nembach, Jens Engelhardt, Mathias Beez, Tobias Bucher, Moritz Kraft, Philipp Mutschler, Felix Nacke, Markus Thum, Tobias Holzner. Kniend: Peter Langen, Trainer Reinhard Gessinger, Dr.Thomas Castner. Es fehlen: Timo Engels, Dr.Carsten Holtschmidt,Benny Merkle und Tobias Dickreiter.

FC Kluftern - TSB Ravensburg 17:15 (8:11)

Für Kluftern hängen mit dem Weggang von T.Holzner erst einmal die Trauben höher. Immerhin war diesmal Maurice Bosch dabei, der aber nach seiner Fingerverletzung noch nicht ganz in Topform ist. Entsprechend zäh entwickelte sich das Spiel. Der FCK tat sich sehr schwer Lücken in der stabilen Ravensburger Abwehr auszumachen. Bei Versuchen aus dem Rückraum scheiterte man am guten Gästekeeper. In der neunten Minute führten die Gäste mit 2:4 und unsere Herren besannen sich darauf, dass man eigentlich Spiele in der Abwehr gewinnt.

Im zähem Abwehrkampf beiderseits schaffte es der FCK in der 18.Minute zum 6:6 auszugleichen. Doch auch die Gäste hielten dagegen und erarbeiteten sich ein 8:11 zur Halbzeitpause.

Nach der Pause ein unverändertes Bild, Ravensburg hielt weiterhin hinten dicht und verteidigte seinen 3 –Tore Vorsprung verbissen bis zur 42. Minute. Doch von da ab war Kluftern so konzentriert in der Abwehr, dass Ravensburg kaum noch durchkam und wenn parierte Torwart Gunther Klose fast alles. Zeitstrafen, langsam schwindende Kondition bei den Gästen und die erfolgreiche Defensivarbeit des FCK führten dazu, dass Ravensburg nur noch 2 Tore in den letzten 18 Minuten gelangen. Der FCK vergab auch einiges an Chancen, doch endlich in der 56. Minute gelang der Ausgleich durch Felix Nacke, der seine wenigen Chancen auf Außen sehenswert nutzte. In den letzten Minuten beherrschten die Gastgeber die Situation und sicherten sich knapp aber am Ende verdient die beiden Punkte. Sicherlich war das alles andere als ein Leckerbissen zum Anschauen, aber die Mannschaft hat sich durch eine schwierige Situation ehrenwert durchgekämpft.

G.Klose – M.Behnke, M.Bosch (7/3),T.Dickreiter (1), J.Eisenbraun (2), B.Merkle (2), F.Nacke (5/2), M.Thum, J.Würthner .

HC Lustenau 2 - FC Kluftern 31:23 (16:7)

Kluftern, bisher ungeschlagen, musste zum Tabellennachbarn nach Lustenau. Den Ergebnissen bisher nach eine scheinbar schwere aber lösbare Aufgabe. Von Beginn an spielten unsere Herren allerdings ungewohnt unsicher, verballerten gleich mal die ersten drei Würfe aus guten Positionen und in der Abwehr war man nicht richtig wach.
In der 11. Minute lag man entsprechend mit 5:1 im Rückstand und Lustenau dominierte das Spiel nach Belieben. In den folgenden Minuten lud man den Gegner mit Ballverlusten und schwachen Abschlüssen noch zu Kontern ein und lag dann mit 13:3 hinten. Lustenau konnte die Zügel etwas locker lassen und der FCK begann langsam etwas besser zu werden. Vor allem Thum gab nie auf und tankte einige Male durch. Doch seine sonst erstklassigen Kreisanspiele fanden über das ganze Spiel wenig Abnehmer. Das Fehlen der beiden Rückraumschützen Holzner und Bosch konnte nicht allein mit spielerischen Mitteln kompensiert werden.Nach der Pause wurde Kluftern deutlich stärker und kämpfte sich immerhin auf 23:17 heran, doch die Gastgeber hielten dagegen und ließen sich nicht verunsichern. Kluftern hatte einfach einen Tag an dem nichts zusammenlief, zu viele Spieler fehlten, zu wenig Spielpraxis mit Harz aber auch eine zuletzt sinkende Trainingsbeteiligung, die logischerweise irgendwann Punkte kostet.


G.Klose – M.Behnke (1/1), T.Dickreiter (1), J.Eisenbraun (3), B.Merkle (4), F.Nacke (4/2), M.Thum (6), J.Würthner (4).

FC Kluftern - TS Dornbirn 26:22 (13:12)

Kluftern begann die Partie sehr ruhig und fand bald zu seinem Spiel. Mit reihenweise sehenswert aufgebauten Angriffen wurde die Dornbirner Abwehr regelrecht ausgespielt. Vor allem Holzner war in dieser Phase kaum zu halten. Mit gewaltigen Würfen erzielte er bereits 6 Treffer zum Stand von 10:4 in der 13.Minute. Dornbirn stellte die Abwehr auf 5:1 um und Kluftern schien das Spiel etwas auf die leichte Schulter zu nehmen. Dornbirn störte nun das Angriffsspiel Klufterns entscheidend, beim FCK lief kaum noch etwas. Durch einige Tore auf den Außenpositionen gelang es den Gästen heran zu kommen und mit dem Halbzeitpfiff sogar der Anschlusstreffer zum 13:12.

Nach der Halbzeitpause sah es erst einmal nicht besser aus, der FCK hatte immer noch Probleme im Spielaufbau, doch die Deckung und Torhüter Klose verhinderten, dass die Gäste die Führung übernahmen. Einige gute Chancen wurden allerdings auch leichtfertig vergeben. Gegen Mitte der 2.Halbzeit wurde Kluftern wieder stärker und setzte sich dank gutem Aufbau von Merkle und tollen Außentreffen von Nacke auf 20:16 ab. Dornbirn wehrte sich nach Kräften und kam nochmals auf ein Tor ran, doch in den letzten Minuten hatte der FCK mehr Reserven und behielt die Nerven.


G.Klose, J.Mohr – M.Behnke, J.Behnke, M.Bosch (1), J.Eisenbraun (4), T.Holzner (8), B.Merkle (4), F.Nacke (5/2), L.Scholl (2), M.Thum (2), J.Würthner.

FC Kluftern - TV Isny 27:24 (14:12)


Mit Isny kam der nächste Gast mit dem in der Vergangenheit so mancher harte Kampf ausgefochten wurde. Vor zwei Jahren, damals eine Liga höher, gelang es Isny so gerade noch den rettenden Nichtabstiegsplatz vor Kluftern zu sichern, obwohl Kluftern in Isny kurz vor Saisonende noch gewinnen konnte.

Nach zuletzt sehr guten Spielen nahmen unsere Herren den Gegner aber auf etwas zu leichte Schultern. Isny erwischte den besseren Start und ging erst mal mit 0:2 in Führung. Die bisher für alle Gegner problematische 3:2:1 Deckung schien den Gästen keine Hürde zu sein. Der FCK schaltete auf 6:0 Abwehr um und bekam die Gäste zusehends besser in den Griff. In der 8. Minute gelang der Ausgleich zum 3:3 und in der 11. Minute markierte der stets besonnen spielende Mittelmann B.Merkle mit einem gelungenen Rückraumwurf das 6:4.

Kluftern dominierte nun und schien mühelos davon zu ziehen. Beim 13:8 nach 26 Minuten nahm Isny schon fast entnervt eine Auszeit. Dies half, Kluftern verlor in den wenigen Minuten bis zur Halbzeit vollkommen unnötig Bälle und verwarf jede noch so gute Chance. Die Allgäuer kamen auf 13:12 heran und Kluftern war glücklich sich mit 14:12 in die Kabine zu retten.

Nach dem Wiederanpfiff gingen die Gäste sogar in Führung. Nach der 40.Minute fingen sich unsere Herren langsam wieder. War es ein etwas mehr an Kondition oder waren es die besseren Nerven? Jedenfalls stabilisierte sich die Deckung wieder, der Angriff fand allmählich wieder die Lücken in der Gästeabwehr und das Spiel neigte sich wieder zu Gunsten des FCK. Vor allem F.Aspacher und F.Nacke sorgten auf Linksaußen für viel Gefahr und brachten Schwung ins Spiel. Die Führung wurde zurückerobert und in der 54. Minute gelang M.Bosch das fast vorentscheidende 26:23. Die letzten 5 Minuten waren geprägt von verbissenem Verteidigen des Vorsprungs. Mit 3 Auszeiten, zwei rote Karten, die eigentlich nicht so wild waren, kam keiner mehr in den Spielfluss und unsere Herren konnten den Gegner auf Distanz halten bis zum Schlusspfiff.

Ein gutes Zeichen wenn man auch an einem schwächeren Tag das Spiel zu seinen Gunsten entscheiden kann.



G.Klose, J.Richter – F.Aspacher (3),M.Behnke, M.Bosch (4/1), J.Eisenbraun (4), C.Ferber, T.Dickreiter, B.Merkle (6), F.Nacke (5/2), M.Thum (3), J.Würthner (2).

FC Kluftern - HC Hohenems2 27:19 (15:10)

Mit Hohenems war diesmal der bisher ungeschlagene Tabellenführer zu Gast. Kluftern begann sehr konzentriert und mit wenig Respekt. Holzner markierte bis zur 7.Minute bereits 4 Rückraumtreffer. Hohenems zeigte seinerseits die Stärken von Linksaußen und die wendigen Spieler Gästespieler zeigten sich von der zuletzt starken 3:2:1 Abwehr Klufterns wenig beeindruckt. Kluftern schaltete beim Stand von 5:4 auf 6:0 Abwehr um und bekam die Gäste damit besser in Griff. Die Vorarlberger traten in der Abwehr nun früher raus um die Rückraumwürfe unterbinden zu können. Dies verschaffte Platz für Einläufer und am Kreis, der auch prompt genutzt wurde. Der FCK setzte sich in dieser Phase auf 11:6 ab. Unsere Jungs verteidigten den Vorsprung verbissen, vor allem M.Bosch sorgte in dieser Phase mit seinen gezielten Würfen aus der zweiten Reihe, das Hohenems auf Abstand blieb.

Nach der Pause agierte der FCK überaus souverän in der Abwehr. Selbst mehrfache Unterzahl konnten die Gäste nicht nutzen um den Rückstand zu verkleinern. Hohenems hatte aus dem Rückraum praktisch keine Möglichkeiten den glänzend aufgelegten Torwart Klose zu überwinden. Hohenems wurde in der Abwehr auch stabiler und verhinderte eine frühere Entscheidung im Spiel. Doch als M.Thum in der 46. Minute das 20:14 markierte, war das Spiel gelaufen. Hohenems gab langsam entnervt auf, da Kluftern auf alles eine Antwort hatte. Dies war mit Sicherheit eines der stärksten Spiele des FCK in den letzten 2 Jahren und zeigte effizienten und auch ideenreichen Handball.

G.Klose, J.Richter – F.Aspacher (3),M.Behnke, M.Bosch (5), C.Ferber, T.Dickreiter (2), B.Merkle (2), T.Holzner (7), M.Schmollinger (2), M.Thum (5), J.Würthner (1).

FC Kluftern - TSG Leutkirch 2 33:15 (17:6)

Gegen Leutkirch ging es die letzten Jahre zumeist sehr eng her. Entsprechend vorsichtig gingen anfangs beide Teams zu Werke. Kluftern kam eigentlich nicht richtig ins Spiel, glich das aber durch eine vernünftige Deckungsarbeit aus und vor allem ein Gunter Klose im Tor, der reihenwiese Bälle aus der zweiten Reihe parierte.

Als dann Kluftern in der 20.Minute das 8:5 durch den stets gefährlichen Eisenbraun am Kreis markierte, nahmen die Gäste eine Auszeit. Danach spielte für die nächsten 10 Minuten nur noch Kluftern. Alles gelang, Bälle wurden abgefangen und zu Kontern umgemünzt. Mit 17:6 ging es in die Pause.

So etwas kann im Handball noch korrigiert werden, aber Kluftern hielt nach Wideranpfiff in der Defensive genügend dagegen. Als die Gäste müde wurden und auch resignierten, setzte der FCK noch einige Klasse Spielzüge und wunderbare Kreisanspiele vor allem durch den spielerisch überragenden M.Thum.

G.Klose – F.Aspacher (2),M.Bosch (2), T.Dickreiter (3), J.Eisenbraun (6), T.Holzner (8), F.Nacke (4/1), L.Scholl (6), M.Thum (2).

HSG Oberstaufen –Lindenberg - FCK 26:26 (14:14)





Unsere Herren mussten im ersten Punktspiel nach Oberstaufen dem letztjährigen Meister der Bezirksklasse West im bayrischen Verband. Der FCK begann mit einer soliden Deckung, die die Gastgeber in der Anfangsphase immer wieder zu Fehlpässen brachte. Würfe aus der zweiten Reihe parierte G.Klose souverän. So stand es nach 9 Minuten 0:4. Kluftern schien das Spiel sicher im Griff zu haben, doch die Bayern wehrten sich verbissen und kämpften sich bis zur 20.Minute ins Spiel zurück und erreichten das 8:8. Vor allem über Außen wurde die Abwehr Klufterns einige Male überrascht.

Nach der Pause, es stand 14:14, erwischte Kluftern wiederum den besseren Start und legte innerhalb von 5 Minuten wieder vier Tore zum 14:18 vor. Vor allem Tobias Holzner mit seinen kräftigen Rückraumwürfen und Markus Thum mit Durchbrüchen sorgten immer für Gefahr. Wenn diese offensiver gedeckt wurden, nutzte dies mehrfach Fritz Aspacher mit Einlaufen von Außen.

Doch auch im zweiten Durchgang steckte Oberstaufen-Lindenberg den Rückstand weg und kam in der 40. Minuten zum Ausgleich und übernahm ab der 47.Minute sogar die Führung. Kluftern wehrte sich verbissen und schaffte drei Minuten vor Schluss sogar das 24:26. Doch die letzten drei Angriffe Klufterns kam man wegen Ballverlusten nicht zum Abschluss und ermöglichte so den Gastgebern den Ausgleich. Am Ende trennten sich die Teams verdient unentschieden.

G.Klose – F.Aspacher (5),T.Dickreiter (1), J.Eisenbraun (2), C.Ferber, T.Holzner (8), B.Merkle (2), L.Scholl (1), M.Thum (7).