Startseite
Allgemeines Saison 2017/2018 Saison 2016/2017 Trainingszeiten Unsere Sponsoren News + Angebote Service / Links Archiv Gesamtverein

Herren

Herren Team

Tabelle und Ergebnisse Herren

Training: Dienstag 20:00 - 22:00 Uhr und Donnerstag 20:00 - 22:00 Uhr in der Brunnisachhalle in Kluftern

stehend von Links: Adrian Nembach, Jens Engelhardt, Mathias Beez, Tobias Bucher, Moritz Kraft, Philipp Mutschler, Felix Nacke, Markus Thum, Tobias Holzner. Kniend: Peter Langen, Trainer Reinhard Gessinger, Dr.Thomas Castner. Es fehlen: Timo Engels, Dr.Carsten Holtschmidt,Benny Merkle und Tobias Dickreiter.

FC Kluftern - TSB Ravensburg 2 30:24 (11:11)

In den letzten Jahren waren die Begegnungen dieser beiden Teams immer eine ganz Enge Sache. Entsprechend konzentriert ging Kluftern ans Werk. Man bereitete die Angriffe sorgfältig vor und kam so recht ordentlich ins Spiel. Vor allem Mittelmann Benny Merkle und Linksaussen Felix Nacke zeigten in den ersten 10 Minuten tolle Aktionen und sorgten für ein 5:3 in der Anfangsphase. Ravensburg hielt dagegen und schaffte es immer wieder durch die Klufterner Abwehrreihen durchzubrechen. Kluftern verpasste mit einigen etwas leichtfertig vergebenen Chancen und nicht genutzten 7-Metern sich weiter abzusetzen, behielt aber das kleine 2-Tore Polster bis 90 Sekunden vor Halbzeitpfiff. Doch eine kurze schwache Phase nutzte Ravensburg zum Ausgleich und mit Unentschieden ging es in die Kabine.

Unsere Männer kamen wie verwandelt aus der Pause, die Deckung arbeitete nun exzellent und gestattete den Gästen kaum noch Aktionen. Ravensburg zeigte nun Lücken in der bis dahin dichten Deckung und schien auch konditionell Schwierigkeiten zu bekommen. Vor allem Holzner nutzte dies mit einigen kräftigen Rückraumwürfen. In der 43. Minute erzielte Julian Würthner mit einem tollen Konter das vorentscheidende 20:14. Der FCK konterte nun mit seinen flinken jungen Spielern und vergrößerte den Abstand noch auf 28:18. In der Schlußphase durften die Gäste noch etwas Ergebniskosmetik betreiben da unsere Herren nun etwas den Druck rausnahmen.

Mit diesem tollen Spiel liess man das Debakel vor gerade mal einer Woche in Lustenau erstaunlich schnell hinter sich.

Es spielten: T.Christian, G.Klose – F.Aspacher, M.Bosch (4/2), J.Eisenbraun (3), C.Ferber (1), V.Gemar(5), T.Holzner (6/1) , B.Merkle (5), F.Nacke (4), C.Rusack, M.Thum, J.Würthner (2).

FC Kluftern - MTG Wangen2 18:31 (11:15)

Kluftern war wie so oft in den letzten Jahren auch diese Saison ein echter Pokalschreck. Diesmal stand die Reserve von Württembergligist Wangen als Prüfstein vor dem Einzug in das begehrte Final Four. Unsere Männer traten ohne Scheu an und sahen zu Beginn kein Stück schlechter aus als der Gegner. Die Deckung war zwar nicht immer sattelfest aber im Angriff wusste vor allem Markus Thum mit seinen Kreisanspielen an Johannes Eisenbraun immer für Gefahr zu sorgen. So stand es nach 12 Minuten immer noch unentschieden gegen den haushohen Favoriten. Wangen begann sich zu ärgern und haderte schon mit sich selbst. Doch gegen Ende der 1.Halbzeit nutzten die Gäste einige Unkonzentriertheiten des FCK und setzten sich erstmals etwas ab zum 11:15.

Nach der Kabine hatte sich Wangen neu sortiert und standen nun stark in der Deckung. Kluftern schloss in dieser Phase überhastet ab und lud damit die Gäste zu Kontern ein. Wangen nutzte die Gelegenheit am Schopfe und vergrößerte den Abstand auf 12:20 innerhalb von gerade mal 8 Minuten. Das Spiel war damit entschieden. Unsere Herren rackerten sich zwar noch ordentlich, an einen Sieg war nicht mehr zu denken. Verdient gewannen die Gäste mit 18:31.

Es spielten: P.Langen , G.Klose – F.Aspacher (1), M.Bosch (4/1), T.Dickreiter, J.Eisenbarun (5), V.Gemar (1), B.Merkle, M.Mutschler (2), P.Mutschler (3), S.Lutz, C.Rusack, M.Thum (2), J.Würthner.

FC Kluftern- HSG L'argen-Tettnang 2 28:25 (15:13)

Der bisher ungeschlagene Tabellenführer war diesmal zu Gast. Im Hinspiel hatte man der Reserve der HSG noch knapp mit 28:27 die Punkte überlassen müssen. Beide Teams begannen verhalten und probierten mal wo denn der Gegner seine Lücken hatte. Beide Teams zeigten mal ihr Schussvermögen aus dem Rückraum durchaus eindrucksvoll. Da aber hüben wie drüben der Ball im Netz landete hatte keiner die Nase wirklich vorne. Erst in der 17. Minute gelang Markus Thum mit einem gelungenen Durchbruch zum 10:8 einen kleinen Vorsprung heraus zu arbeiten. Dieser wurde verbissen verteidigt und bis zur Pause zum 15:13 gehalten.

Nach der Pause begann Kluftern hoch konzentriert und Tobias Holzner vergrößerte den Abstand mit einem seiner 6 Rückraumknallern in der 39. Minute auf 20:16.

In dieser Phase zeigte Tommy Christian im Tor reihenweise gute Paraden, so dass man trotz einiger nun auftauchender Schwächen vorne immer mit 4 oder 5 Toren vorne blieb. Die Gäste mobilisierten nochmal alle Kräfte und kamen in der 56. Minute auf 26:24 nochmal ran. Zwei Minuten lang ging es hin und her mit zu hektischen Abschlüssen aber jede Menge Spannung für die Zuschauer. In der 58. Minute erhielt Kluftern seinen 7. Siebenmeter den Holzner erfolgreich verwandelte. Keine 30 Sekunden später erhielten die Gäste deren Siebenmeter Nummer 9. Doch dieser wurde wie 4 andere davor verschossen.

Kluftern brachte unbedrängt das spannende Spiel über die Zeit und kann Stolz auf die gezeigte Leistung sein.

FC Kluftern - TSV Blaustein 2 20:19 (11:7)

Die Reserve des Baden-Württemberg Oberligisten Blaustein war diesmal der Gegner in der 3.Runde des Pokals. Etwas lustlos begannen die 2 Klassen höher spielenden Gäste und Kluftern gelang es zu aller Überraschung dank einer soliden Deckung und guter Torwartleistung mit 5:2 in Führung zu gehen. Man baute ruhig und besonnen die Angriffe auf und hatte daher wenig Ballverluste oder technische Fehler, während die Gäste doch etwas Mühe hatten mit dem ungeharzten Ball. Auch wenn die Gäste in der 20.Minute zum 7:6 den Anschluss erzielten spielte der FCK munter weiter. Insbesondere Markus Thum setzte seinen Kreis und Rechtsaußen immer wieder gut in Szene neben einer Reihe gelungener Durchbrüche. Zu aller Überraschung ging es mit 11:7 in die Kabine.

Im zweiten Durchgang gelang es sogar noch in der 39.Minute auf 14:9 schon einen fast beruhigenden Vorsprung zu erarbeiten. Blaustein ärgerte sich sichtlich und stemmte sich nun nochmal gegen die drohende Niederlage. Die mutiger werdende Abwehr der Klufterner wurde nun etwas zu offen und eröffnete Durchbruchsräume in der Mitte. In der 46. Minute erzielte Blaustein erneut den Anschlusstreffer zum 15:14 und schien das Spiel zu drehen. In dieser Phase zeigten unsere Jungs was in Ihnen steckt und erzielten innerhalb 3 Minuten wieder einen Abstand zum 18:14 her.

In den letzten Minuten kam Blaustein zwar nochmal ran, hatte aber den Ausgleichstreffer nicht mehr auf der Hand. Verdient ist Kluftern eine Runde weiter

G.Klose, T.Christian – F.Aspacher, T.Dickreiter (1), J.Eisenbraun (4), C.Ferber (2), B.Merkle (2), F.Nacke (4), C.Rusack (1), S.Schlenker , M.Thum (6).

TSB Ravensburg 2 - FC Kluftern 28:23 (10:12)

Kluftern begann richtig gut und führte nach 8 Minuten 2:6, dank einiger schöner Rückraumwürfe und Durchbrüche. Gleichzeitig stand die Deckung ordentlich wenn auch nicht fehlerfrei. Nach dem 4:10 nahm Ravensburg eine Auszeit in der 17.Minute und danach war der Faden bei Kluftern vollkommen unerklärlich gerissen. Egal was man unternahm es kam kein Schwung mehr auf. Man rettete sich gerade noch mit einem 10:12 in die Kabine.

Nach der Pause erzielte der FCK über Außen noch das 11:14 doch man musste eben schon relativ hohes Risiko auf diesen Positionen nehmen, da im Rückraum kaum etwas mehr gelang. Innerhalb weniger Minuten erzielten die Gastgeber den Ausgleich und zogen danach sogar bis auf 21:17 fast davon.

Langsam fing sich Kluftern doch wieder etwas und M.Thum verkürzte in der 55.Minute nochmal auf 24:22. Doch es fehlte auch etwas Glück um das Spiel nochmal an sich zu reissen. Ravensburg gewann letztendlich verdient und ungefährdet mit 28:23.

G.Klose, T.Christian – F.Aspacher (2), T.Dickreiter, C.Holtschmidt (5), B.Merkle (2), M.Mutschler (6/4), C.Rusack (1), M.Thum (6), J.Würthner (1).

FC Kluftern - HC Hohenems2 15:23 (9:12)

Die bisher ungeschlagenen Gäste aus Vorarlberg zeigten gleich zu Beginn wo es lang geht. Kluftern sah sich einer stabilen Deckung gegenüber die entschlossen und mit einiger Härte alles unterband was unsere Herren ansetzten. Folgerichtig führten die Gäste 1:4 in der 8.Minute. Allerdings war der FCK zumindest in der Deckung auch stärker als zuletzt und hielt ordentlich dagegen.

Tim Brack, der einen Kurzurlaub am Bodensee für ein Gastspiel nutzte, erzielte mit einem schönen Rückraumwurf in der 21. Minute den Anschlusstreffer zum 7:8. Doch Hohenems war konzentriert und legte sofort nach und ging mit einem 9:12 in die Pause.

Im zweiten Durchgang starteten unsere Jungs gut und verkürzten auf 12:14, doch danach vergab man zu viele Chancen oder verlor zu leicht die Bälle. Mit 5 Toren in Folge zogen die Gäste auf 12:19 davon. In Anbetracht der relativ harten Partie, bei der beide Abwehrreihen kräftig zu packten und dem Gegner jeweils wenig Freiraum ließ, war dies die Vorentscheidung.

Auch wenn am Ende nur ein 15:23 heraus schaute, so war diese Begegnung deutlich engagierter und ballsicherer als die Woche zuvor in Leutkirch.

G.Klose – T.Brack (5), T.Dickreiter (1) , J.Eisenbraun, C.Ferber (1), B.Merkle (1), C.Rusack (1), B.Schlenker (2), M.Thum (4), F.Vanderstraeten (1), J.Würthner.

TSG Leutkirch 2 - FC Kluftern 23:23 (12:12)

Kluftern, ohne einige wichtige Rückraumspieler, erwischte in Leutkirch einen ganz schlechten Start. Viele leichte Ballverluste ermöglichte es Leutkirch mit 6:3 nach 11 Minuten in Führung zu sein. Kluftern fand nicht zum Spiel und blieb bis zur 27.Minute bei diesem 3 Tore Rückstand. Erst in den letzten Minuten der 1.Halbzeit gelangen drei schnelle Tore und man ging mit einem fast glücklichen 12:12 in die Pause.

Danach stabilisierte sich der FCK in der Abwehr etwas und man ging erst,mals in der 41.Minute mit 15:16 in Führung. In dieser Phase hatte man Reihenweise Chancen zum Gegenstoß, doch zu viele Pässe waren ungenau oder einfach schlecht gespielt, so dass man sich nicht absetzen konnte. Leutkirch erzielte sogar 90 Sekunden vor Schluss wieder den Führungstreffer und Kluftern war froh sofort wieder ausgleichen zu können. Danach kam keine Mannschaft zu einer konstruktiven Aktion, so dass man sich verdient die Punkte teilte.

P.Langen, G.Klose – F.Aspacher , M.Beez (4), T.Dickreiter (1) , J.Eisenbraun (1), B.Merkle (1), C.Rusack, B.Schlenker, M.Schmollinger (10/5), M.Thum (6).

HSG L'argen-Tettnang2 - FC Kluftern 28:27 (17:13)

Ohne einen echten klassischen Rückraumschützen mussten unsere Herren nach Langenargen. Nachdem die ersten beiden Spiele des FCK klar gewonnen wurden, mobilisierte Langenargen natürlich alles was ging. Die Gastgeber legten gleich los und markierten nach 5 Minuten das 4:2. Vor allem G.Vögele war für unsere Herren kaum zu bremsen. Nach 13 Minuten markierte dieser das 10:5 und ein klarer Sieg für die Reserve der HSG Langenargen - Tettnang schien sich klar abzuzeichnen. Kluftern gab sich nicht auf und vor allem Thum mit seinen gefürchteten Kreisanspielen und Durchbrüchen hielt unsere Herren im Spiel. Nach der Halbzeitpause war Kluftern etwas nachlässig in der Deckung und musste sogar das 21:14 hinnehmen. Die Partie schien gelaufen, doch durch Manndeckung schaffte man es dem gegner den Schwung aus dem Angriff zu nehmen. Die Deckung des FCK wurde immer stärker und vor allem Schmollinger gelangen einige Konter. Leider verballerte man aber auch einige tolle Chancen. In den letzten Minuten kam man Tor um Tor näher und hätte fast noch das Spiel gewendet. Doch die letzten 2 Minuten retteten die Gastgeber den schwindenden Vorsprung gerade noch über die Zeit.

T.Christian, G.Klose – F.Aspacher (1), T.Dickreiter (1) , J.Eisenbraun (5), C.Ferber (1), B.Merkle (5), C.Rusack (1), M.Schmollinger (7/2), M.Thum (5).

FC Kluftern - HC Lustenau II 27:16 (14:8)

Schon bald zeigte sich in diesem Spiel, dass es diesmal nicht so einfach werden sollte wie im ersten Spiel. Lustenau hatte einige hocherfahrene Spieler, die zwar nicht mehr so schnell waren, doch in der Abwehr sehr genau wussten was zu tun ist. Bis zur 18. Minute gelang Kluftern nicht besonders viel im Angriff, dafür hatte man allerdings die Gäste in der Abwehr auch gut im Griff. So stand es dann nur 7:5. Danach hatte man allerdings eine tolle Phase in der man hauptsächlich mit Kontern auf 12:5 sich absetzen konnte. Lustenau nahm das Tempo raus und rettete sich mit einem achtbaren 14:8 in die Kabine.
Nach der Pause konzentrierte sich Lustenau darauf, den Schaden klein zu halten. Die Gäste arbeiteten konzentriert in der Defensive und machten es unseren Herren schwer. Insgesamt hatte der FCK viel zu viele technische Mängel, im vollkommenen Gegensatz zum ersten Spiel gegen Vogt, doch aufgrund solider Deckungsarbeit machte dies nichts aus. Sehr langsam aber kontinuierlich vergrößerte man den Vorsprung, so dass am Ende ein verdienter Sieg heraus kam.

T.Castner, T.Christian – M.Beez (3), F.Aspacher (5), T.Dickreiter, B.Merkle (5), P.Mutschler (6), M.Schmollinger (2/1), C.Ferber (1), B.Schlenker, Thum (5).

FC Kluftern - HCL Vogt II 50:31 (26:17)

Im ersten Heimspiel des neuen Jahres standen die Herren der Reserve vom HCL Vogt gegenüber. Kluftern begann stark im Angriff, hatte aber in der Deckung anfangs einige Lücken. Dadurch schaffte man es zwar nach nur 9 Minuten bereits 7 Treffer notieren zu können, doch auch Vogt hatte bereits 5 Tore. Da Kluftern mit viel Tempo spielte und Vogt damit etwas Mühe hatte mit zu halten, gelang es, gegen Ende der ersten Halbzeit sich abzusetzen. Auch wenn die Vorbereitungsphase nicht nach Wunsch verlief, zeigte sich der FCK im Angriff von seiner besten Seite und bereitete reihenweise schöne Chancen vor. Mit einem komfortablen 25:16 ging es in die Kabine.
Im zweiten Durchgang lies Kluftern nicht locker und kontrollierte die Gäste nach Belieben. Kontinuierlich wurde der Vorsprung vergrößert. Vogt hatte allerdings nach wie vor gefährliche Aktionen und erreichte 31 Tore, was normalerweise für einen Sieg reichen sollte. Das sprach nicht für unsere Hintermannschaft, aber wer fragt danach bei einem so klaren Sieg.

P.Langen, T.Christian – F.Aspacher (2), J.Eisenbraun (7), V.Gemar (9), T.Holzner (16/3), B.Merkle (2), M.Schmollinger (9), C.Rusack (2), Thum (4).