Startseite
Allgemeines Saison 2017/2018 Saison 2016/2017 Trainingszeiten Unsere Sponsoren News + Angebote Service / Links Archiv Gesamtverein

C-Jugend weiblich

Trainer: Fritz Aspacher und Jürgen Frank
Trainig: Dienstag 17:30 - 19:00 Uhr und Freitag 17:00 - 18:30 Uhr

Fc Kluftern - TSV Lindau 17:17 (7:7)

Unsere Mädchen zeigten sich von Beginn an engagiert. In Lindau hatte man noch klar verloren, aber zu Hause zeigte man keinerlei Angst. Lindau hatte zwar nach 13 Minuten mit 4:6 die Nase vorne doch in den nächsten 12 Minuten gelang den Gästen gerade noch ein Tor. Mit diese soliden Deckungsarbeit schaffte es Kluftern durch F.Piazolo den 9:9 Ausgleich aus dem Rückraum zu erzielen.

Nach der Pause überzeugte vor allem Jule Feierabend mit ihren tollen Würfen aus der zweiten Reihe bis auf 15:11 weg zu kommen. Das Spiel schien schon fast entschieden, doch Lindau setzte noch mal alles dagegen und kam aug 15:13 heran. In den letzten Minuten verletzten sich zwei wichtige Spielerinnen Klufterns. So geschwächt drehte sich das Glück auf Seiten Lindaus, die 68 Sekunden vor Schluss die Führung zurück erkämpften.

Doch in der letzten Minute erzielte noch Jule Feierabend mit einem Ihrer Rückraumknallern den insgesamt sicher verdienten Ausgleich.

Es spielten: J.Budde – A.Berlinger (2), J.Feierabned (8/1) , E.Hemberger (1), K.Merkle (2), J.Nadig, F.Piazolo (4/1), Y.Zipfel.

TSB Ravensburg FC Kluftern 20:20 (7:10)

Unsere Mädchen mussten ohne Auswechselspielerin und zwei angeschlagenen Feldspielerinnen beim Tabellennachbarn Ravensburg antreten. Man schlug sich im ersten Durchgang überraschend gut. Die recht defensive Deckung der Ravensburgerinnen wurde immer wieder mit den starken Rückraumwürfen von F.Piazolo überwunden. Da man selbst in der Deckung recht solide stand resultierte eine 7:10 Pausenführung.
In der zweiten Halbzeit gelang es sogar noch auf 9:14 den Vorsprung zu vergrößern, doch nach und nach merkte man wie die Luft ausging. Die Würfe wurden unplatzierter und in der Abwehr taten sich Lücken auf. In nur wenigen Minuten kam Ravensburg zurück ins Spiel und erzielte den 20:20 Ausgleich. Unsere Mädchen schlugen sich aufgrund der Situation achtbar und konnten am Ende froh sein den Punkt entführt zu haben.

Tore: F.Piazolo (13), J.Feierabend (4), K.Merkle (3)

FC Kluftern - TSZ Lindenberg 19:34 (8:16)

Unsere Mädchen begannen gut gegen die ziemlich flinken Lindenbergerinnen. Gegen die relativ offensive Deckung fand man immer wieder den Weg in die Lücken. In der 14.Minute stand es dank ordentlicher Abwehrarbeit immer noch 5:5. Auch einige Minuten später als Filippa Piazolo eines ihrer insgesamt 8 Tore zum 7:8 erzielte war die Welt noch in Ordnung. Doch Lindenberg kannte die Schwachstellen der FCK – Abwehr inzwischen und nutzte dies nun eiskalt aus. Unsere Mädchen vergaben einige Minuten lang fast jede Chance. Innerhalb von nur 8 Minuten setzte sich Lindenberg auf 8:16 entscheidend ab.

Im zweiten Durchgang gelang es unseren Mädchen im Angriff noch etwas zuzulegen. Doch hinten fand man keine Ordnung mehr. Lindenberg spazierte fast nach Belieben durch die Abwehr Klufterns. So war ein Aufholen nicht möglich. Jule Feierabend unterstrich mit 6 Treffern ihre aufsteigende Form.

TSZ Lindenberg - FC Kluftern 25:20 (14:10)

Unsere Mädchen starteten gut in Lindenberg das in der Tabelle 2 Plätze vor dem FCK liegt. Jasmina Stern erzielte mit einem Distanzwurf in der 6. Minute bereits das 2:4. Danach allerdings gaben die Gastgeberinnen Gas und gingen ihrerseits mit 4 Toren in Folge in Führung. Unsere Mädchen hätten durchaus das Zeug dazu gehabt hier dagegen zu halten, doch man war einfach nicht konsequent genug an den Gegenspielerinnen dran. So baute Lindenberg den Vorsprung nach und nach aus. Erst als unsere Mädchen bereits mit 20:14 hinten lagen, besannen sich einige nochmal auf Kampf doch am Ende musste man sich dann einigermaßen achtbar mit 25:20 geschlagen geben.

A.Berlinger (1) , J.Feierabend (2), E.Hemberger (1), R.Hummel (5), F.Piazolo (6) , K.Merkle (1), J.Nadig (1), J.Stern (3).

HC Lustenau- FC Kluftern 36:12 (17:7)

Kluftern, ohne Auswechselspielerinnen und körperlich sichtlich etwas unterlegen, verschlief etwas den Start. Lustenau legte gleich mal 6:1 vor und ließ keinen Zweifel zu wer diese Begegnung für sich entscheiden sollte. Unsere Mädchen hielten danach allerdings besser dagegen und erzielten in der 19. Minute immerhin das 12:6. Leider vergab man in dieser Phase zu viele Chancen sonst hätte man durchaus noch etwas näher herankommen können.

Statt dessen legte Lustenau noch etwas nach und ging mit 17:7 in die Pause. Im zweiten Durchgang rächte sich, dass der FCK keine Auswechselspielerinnen hatte. Die Kraft nahm zusehends ab und Lustenau drückte auf das Tempo. Kluftern gelang nun fast gar nichts mehr und Lustenau siegte dann so wie sie es gewohnt sind gegenüber Mannschaften der unteren Tabellenhälfte.

Insgesamt ein kleiner Rückschlag für unser Team, das sich aber auch von der Torverteilung durchaus mannschaftlich sehen lassen kann. Da die Hälfte der Feldspielerinnen noch D-Jugendliche sind, braucht man sich keinen Kopf dieser doch etwas hohen Niederlage machen.

J.Budde – A.Berlinger (2) , J.Feierabend (2), E.Hemberger (2), R.Hummel (1), F.Piazolo (5) , K.Merkle.

Bregenz Handball - FC Kluftern 32:21 (12:6)

Zu Gast bei Bregenz zeigten unsere Mädchen weiter aufsteigende Form. Bregenz lag in der 11. Minute mit 6:2 vorne und fast nur F.Piazolo schien ernsthaft dagegen halten zu können. Mit einigen Toren hielt sie in dieser Phase Kluftern im Spiel. Als dann Bregenz mit Manndeckung diese Gefahr ausschalten wollte war zu befürchten dass der FCK ziemlich untergehen sollte.

Das Gegenteil trat ein. Die Mannschaft wachte mehr und mehr auf und andere Spielerinnen zeigten sich von Ihrer besten Seite. Vor allem Jule Feierabend fasste sich ein Herz, fing einige Bälle ab und verwandelte die Konter. In der 37. Minute beim Stand von 20:16 wackelte Bregenz. Doch in den letzten neun Minuten bekamen die Gastgeber das Spiel wieder sicher in Griff und gewannen etwas klarer als das Spiel tatsächlich verlief.

Es spielten

J.Budde – A.Berlinger (1) , J.Feierabend (7), E.Hemberger (2), R.Hummel (1), J.Nadig, F.Piazolo (6) , K.Merkle(1), J.Stern (3).

FC Kluftern - TSB Ravensburg 16:12 (7:2)

Nach zwei etwas bitteren Auswärtsniederlagen in Weingarten und Lindau präsentierten sich unsere Mädchen zu Hause gegen Ravensburg wieder von besserer Seite. In der Deckung ging man sehr konzentriert zu Werke und störte die Gästespielerinnen sehr früh. Dadurch kam Ravensburg gar nicht erst in Schwung. Allerdings taten sich unsere Mädchen recht schwer vorne Lücken in der Ravensburger Deckung zu finden und das Aufbauspiel funktionierte noch nicht so richtig. So stand es nach 14 Minuten 3:0.
Da man aber mehr und mehr an Sicherheit gewann wurde das Spiel des FCK besser und besser. Bis zur Halbzeitpause konnte man immerhin ein 7:2 heraus arbeiten. Nach dem Wiederanpfiff erhöhte man den Vorsprung nun noch mit einigen gelungenen Kontern bis zum 12:3 in der 33.Minute. Vor allem die aus einem Auslandsaufenthalt zurück gekehrte Filippa Piazolo sorgte mit ihren insgesamt 11 Toren ständig für Gefahr.
Das Spiel war scheinbar entschieden und Kluftern zollte dem bis dahin hohen Einsatz seinen Tribut. Gewisse konditionelle Mängel wurden sichtbar und Ravensburg witterte nochmal Morgenluft. Tor um Tor verkleinerte sich der Vorsprung, doch mit dem 15:10, 4 Minuten vor Schluss, war das Polster wieder groß genug. Verdient holte man sich die 2 Punkte.

Es spielten

J.Budde – A.Berlinger , J.Feierabend (3), E.Hemberger (1), J.Nadig, F.Piazolo (11) , K.Merkle (1), J.Stern

FC Kluftern - HC Hohenems 11:22 (6:11)

Mit dem HC Hohenems kam eine sehr spielstarke Mannschaft, die bisher beide Spiele klar gewann. Kluftern begann zwar mit einigen Unsicherheiten erzielte aber trotzdem nach 5 Minuten das 2:2. Doch in der Folge war man in der Abwehr einfach zu verschlafen. Die Gäste zogen mit gelungenen Durchbrüchen und Kontern auf 2:8 davon. Kluftern hielt nun wieder dagegen und sorgte immerhin für einen Halbzeitstand von 6:11. Auch Dank der hervorragend haltenden Rebecca Hummel war man noch nicht ganz außer Reichweite.
Im zweiten Durchgang kämpfte Kluftern besser in der Defensive, doch auch Hohenems verhinderte hinten dass Spielerinnen wie Alina Daiber und Jule Feierabend so richtig zur Geltung kamen. Insgesamt durfte man mit unseren Mädels nicht unzufrieden sein, dazu war der Gegner einfach zu stark. Immerhin gab man sich nie auf und kämpfte bis zum Schluß.

R.Hummel - A.Berlinger, J.Budde, A.Daiber (6), J.Feierabend (2), E.Hemberger (1), J.Nadig, J.Stern (2).

FC Kluftern - JSG Bodensee 33:3 (15:0)

Kluftern war körperlich deutlich überlegen und dem hatte die JSG Bodensee im Prinzip nichts entgegen zu setzen. Vermutlich war auch die spielerische Erfahrung der Gäste deutlich geringer. Die Klufterner Mädchen jedenfalls zeigten, dass sie alle schon einen recht guten handballerischen Ausbildungsstand haben und alle beteiligten sich am Torreigen. Neben A.Daiber mit 13 Toren, trat insbesondere noch R.Hummel mit 10 Toren in den Vordergrund, die bisher in keinem Spiel ein Tor warf. Ergebnis guter Trainingsbeteiligung über die spielfreie Zeit. Die tapfere Gästemannschaft erzielte immerhin im zweiten Durchgang noch drei Tore. Auch Kluftern kennt diese Perspektive und sagt „Kopf hoch und weiter machen“ zu den heutigen Verlierern.

J.Budde - A.Berlinger (1), A.Daiber (13), J.Feierabend (5), E.Hemberger (1), R.Hummel (10), K.Merkle (2), J.Stern (1).